Umfrage zu no press, please – kleine Änderung, vielleicht große Wirkung?

Da no press, please leider immer wieder als Totalverweigerung gesehen wird wäre vielleicht eine kleine aber feine Namensänderung eine Möglichkeit Missverständnisse aus der Welt zu schaffen.

Eine Totalverweigerung gegenüber den Medien ist natürlich nicht möglich, das sollte jedem klar sein. Trotzdem denke ich das die Grundgedanken von no press, please ein guter Ansatz sind und durch eine starke Gemeinschaft unter uns können wir bestimmt einiges erreichen. Vielen Dank an allen die die Aktion bisher unterstützen.

Also, hier mal eine Umfrage. Es soll nur das Wor NO durch FAIR ersetzt werden. Was haltet ihr davon?

Über den Autor Gecko-1

Liebt den Unterhaltungsfaktor beim verstecken und suchen von Geocaches. Richtiger Name: Holger Hauptverantwortlicher von Geocaching-Franken.de und Gründungsmitglied des Gecocaching Teams G-e-c-k-o-s. Seit 2005 vom Geocache Virus infiziert. Außerdem ist er auch in der Fotografie Szene, abseits des Gewöhnlichen sehr aktiv. www.visual-dreams.de

Flattr this!

18 Kommentare

  • Moin,
    die Aktion ist jetzt “durch” , finde ich (im positiven Sinne). Mein Vorschlag wäre ein ganz anderer. Abschalten.

    Gruß
    Alex

    • Meinst du wirklich? Wird uns immer wieder passieren das die Presse “seltsam” über uns berichtet. Wenn dann im Vorfeld endlich mal etwas “Aufklärung” läuft kann es doch nicht schaden :)

  • Das hast du doch bereits erreicht. Ist doch alles prima.

  • Warum so viel Aufhebens. Mir war sofort klar, das eine Totalverweigerung nicht klappen kann. Und einen deutlichen Kontrapunkt zu setzen mit eurem Slogan “No press” hat genau das erreicht, was mir wichtig wäre. Man redet darüber. Wer redet über fair play oder fair press keiner! Das sich einige aus dem Fach der Presse aufregen, ist schon lustig. Ihr seit auf eure eigene Masche reingefallen. Bleibt ruhig bei eurem Slogan. Last uns weiter darüber reden.

    Gruß
    KDB

  • oh mann wir die normalo cacher haben die schnauze voll
    von euerem Zirkus mit No Press Please
    ihn vielen Blog nervt ihr rum ès reicht wohl langsam
    ihr seit 50 hänsele oder so und wie viel cacher gibts
    ihn Deutschland ? ihr nervt ….
    Peter

    • Oh Mann, schön das sich nun auch mal der Sprecher der normalo Cacher zu Wort gemeldet hat und uns “hänsele” endlich mal gesagt hat was Sache ist.

      Hauptsache man verschliesst die Augen vor dem bestehenden Problemen. Wenn aber weiter so hochqualifizierte Leute wie du den Medien Rede und Antwort stehen und voll den Durchblick haben, kann ja nichts mehr passieren.

  • Ich finde die Totalverweigerung nach wie vor richtig. Denn egal was man mit der Presse tut, es schadet nur dem Hobby.

  • Sowas nennt man wohl: Strategischen Rückzug antreten!

    • Seh ich gar nicht so, es besteht dazu überhaupt kein Grund. Nur leider wurde ja von manchen die Aktion als Totalverweigerung angesehen und dies wurde dann auch so fälschlicherweise verbreitet. Dann gibt es eben wieder einige die dies dann nachplappern, stille Post eben …

      Die Aktion ist nichts Starres oder Radikales, war sie nie. Vorschläge sind und waren immer willkommen.

  • Die Aktion muss immer weiter gehen! Bei den vielen Neucachern weiß davon nämlich in einem jahr keiner mehr etwas. Ich wette, binnen eines Jahres, vermutlich eher weniger, werden wir wieder Ähnliches mit Pressevertretern erleben. Aber dann kann der Schweigert wieder über alte Themen (http://www.geocaching-nordfriesland.de/?p=2141) bloggen.

  • “No Press, Please” dürfte wirklich “durch” sein, wie Alex schon bemerkte. Als weiterführende Aktion wäre ein Button wie “Fair Press” sinnvoll, ähnlich wie die Aktion der Dosenfischer zu mehr Höflichkeit gegenübern Reviewern. Das wäre dann eine Daueraktion, die auch längere Zeit stehen bleiben könnte…

  • Wie wärs denn mit “Fairplay bitte”? Oder noch den Untertitel: “Für eine faire Berichterstattung”.

  • Okay, höchstens über das Bild. Ich sprech mich dann eher für den Untertitel aus. Mach doch ein Banner draus, das fällt vielleicht auch besser ins Auge.

    Kann man mit Journalisten eigentlich einen Deal machen? Wenn Anfragen kommen kann man doch aushandeln, dass man erst über das Verhältnis zwischen Cachern und Presse redet und dann einen Cache (natürlich eigens gelegt) angeht.

    Hat es das Thema eigentlich schon in die BILD geschafft? Wenn wir da sind wissen wir, dass der Zenit erreicht ist ;-)

    • Ja, auch in Bild wurden wir glaub ich schon zerissen.

      Absprachen funktionieren eben bisher oft nicht. Das ist ja eines der Probleme. Banner ist meiner Meinung nach zu aufdringlich und zu groß.

  • Der Slogan sollte in jedem Fall geändert werden. Wir dachten am Anfang, als wir den aktuellen gehört haben, auch: “So ein Schwachsinn, man kann sich doch nicht gegen die Welt abriegeln.” Mit ‘Fair’ statt ‘No’ kommt wesentlich besser zum Ausdruck, was gewollt ist.
    Haben die Nordbayerischen Nachrichten eigentloich wenigstens ein “Sorry” rausgebracht?
    MfG

  • Fair Press? Was ist das? Die Presse macht was sie will. Es geht um Quoten und Verkaufszahlen. Eine “seichte” oder “faire” Berichterstattung verkauft sich nun mal nicht so gut wie eine “skandalöse”..
    Hier mal 2 Beispiele:

    ++++ TUPPERDOSENSCHATZSUCHER FAST VOM JÄGER ERSCHOSSEN, lebensgefährliches High Tech Hobby, Jäger fordern: Nachtbetretungsverbot für Deutschlands Wälder++++++

    +++++ Umwelt- und Naturschutz wird auch beim Geocaching groß geschrieben: CITO – Aktionen wie Cache in Trash out, machen dieses Hobby zu einer naturnahen Freitzeitbeschäftigung +++++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) :zzz: :x :wut: :wieder: :wahn: :ui: :sauer: :piss: :no: :mad: :liebe: :lecker: :guck: :good: :evil: :erstaunt: :engel: :bad: :angst: :ahhh: :U :O :D :?? :.( :) .weinen: .gleichgueltig: