gMapMaker – Großflächige Karten erstellen (Google map & Co)

Letzte Woche habe ich von einem kleinen aber feinen Programm erfahren, mit dem es möglich ist großflächige Karten generieren zu lassen und diese dann in ein Grafikformat umwandeln (Danke nochmal für die Info). Das Programm kommt eher unscheinbar daher, leistet aber viel.

Hier der Link: http://www.mgmaps.com/cache/
Ladet euch dann diese Datei herunter (gMapMaker v…..). Das Programm wird unter der GNU General Public Lizenz vertrieben).

Nachdem das Programm dann installiert ist, kann man loslegen. Zuallererst müssen aber noch ein paar Einstellungen vollzogen werden.

gmapmaker1

1. Cache folder festlegen ( Hier werden die benötigten einzeln Kacheln gespeichert).

2. Proxyeinstellungen wenn nötig einstellen. Meist muss man da nichts einstellen.

3. Operating mode – Hier solltet ihr OziExplorer mode, build image & map calibration file einstellen und 1 slice wählen.

4. Grafikformat – hier wähle ich JPEG
Die erstellten Karten können als JPEG,TIFF oder PNG abgespeichert werden. Zusätzlich kann man noch die Funktion Graustufe oder Dither to 8bpp wählen.

5. Im Bereich Map Area könnt ihr dann den  Zoom Level wählen. 16 oder 17 haben sich recht gut bewährt. Natürlich könnt ihr es auch höher versuchen, was aber die Dateigröße und die Erstellung vergrößert bzw. verlängert. Es kann auch passieren das ihr eine zu hohe Zoomstufe gewählt habt und dafür keine Kartendaten zur Verfügung stehen. Dann bekommt ihr nur eine weiße Grafik zu Gesicht.

6. Es kann auf folgende Dienste zugegriffen werden:

  • Google Maps
  • Google Hybrid
  • Google Satellite
  • Google Terrain
  • Google China
  • MSN Maps
  • MSN Hybrid
  • MSN Satellite
  • MSN Terrain
  • MSN Brasil Maps
  • Yahoo Maps
  • Yahoo Hybrid
  • Yahoo Satellite
  • Yahoo India Maps
  • Yahoo India Hybrid
  • OpenStreetmap
  • OSMARender
  • OpenAerialMap
  • OpenCycleMap
  • Wie man sieht gibt es hier einige Karten zur Auswahl. Ihr könnt also viel probieren.
  • 7. Nun müsst ihr noch den Kartenausschnitt wählen, den ihr darstellen wollt. Dazu muss die obere linke Ecke und die untere rechte Ecke mittels Koordinaten bestimmt werden. Diese könnt ihr direkt eintragen oder mittels des Buttons Map automatisch eintragen lassen. Dazu findet ihr auf der linken Seite Lupensymbole mit denen ihr den Ausschnitt bestimmen könnt. Probiert da einfach etwas herum, ist leichter zu verstehen als wenn ich es hier versuche zu erklären.

8. Nachdem ihr damit zufrieden seit übernehmt ihr die Koordinaten mittels Select Map Area.

gmapmaker3

  • 9. hat man alles soweit fertig, klickt man auf Go. Nun noch den Speicherort der fertigen Grafik angeben und los geht es.
  • Ergebnisse zeige ich hier nicht (evtl. könnte es da dann Probleme mit dem jeweiligen Kartenanbieter geben). Wenn ihr die Ergebnisse für euch privat verwendet dürfte es kein Problem geben.

Lasst euch von den beeindruckenden Ergebnissen überraschen.

gmapmaker2

Viel Spaß.

Ähnliche Artikel:

Über den Autor Gecko-1

Liebt den Unterhaltungsfaktor beim verstecken und suchen von Geocaches. Richtiger Name: Holger Hauptverantwortlicher von Geocaching-Franken.de und Gründungsmitglied des Gecocaching Teams G-e-c-k-o-s. Seit 2005 vom Geocache Virus infiziert. Außerdem ist er auch in der Fotografie Szene, abseits des Gewöhnlichen sehr aktiv. www.visual-dreams.de

Flattr this!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) :zzz: :x :wut: :wieder: :wahn: :ui: :sauer: :piss: :no: :mad: :liebe: :lecker: :guck: :good: :evil: :erstaunt: :engel: :bad: :angst: :ahhh: :U :O :D :?? :.( :) .weinen: .gleichgueltig: