Google Earth auf Garmin Colorado, Oregon und Co.

Es geht wirklich. Man kann Google Earth Maps auf einem Garmin Colorado, Oregon und wohl auch auf den Dakota (nagelt mich hier nicht fest) darstellen.

Trexxon hat es bewiesen. :) Das Ganze hat ihn wohl auch mächtig Zeit und Mühe gekostet, aber das Ergebnis, welches er mir zugesandt hat war wirklich überzeugend und beeindruckend.

Als Versuchsprojekt hat sich Trexxon mal Venedig angenommen und die Karte in hoher Auflösung erstellt. Erste Tests auf dem Colorado und dem Oregon funktionierten wirklich gut.

Hier mal ein paar Screenshoots vom Colorado.

Venedig

200m – 120m

01venedig 02venedig

80m – 30m

03venedig 04venedig

05venedig 06venedig

12m

07venedig 08venedig

Ich selbst habe es mal kurz mit 2 Kacheln für Kronach probiert.

Kronach

500m – 200m

01kc 02kc

50m

03kc 04kc

Hier noch ein paar Screenshoots mit überlagerten Karten (Topo und CN)

271 278

514 607

Programme die benötigt werden

Das Erstellen der Karten ist schon ziemlich aufwendig. Benutzt wurde dazu folgende Programme:

  • gMapMaker – Großflächige Karten erstellen (Google map & Co)
  • Google Earth Wird durch OziMap2Kmz ersetzt und spart Unmengen an Arbeit.
  • Ein Grafikprogramm mit welchem man die Karte segmentieren kann. (PS, Fireworks, Gimp, etc.) Auch nicht mehr nötig.
  • Außerdem wird die neuste Firmware von Garmin benötigt.

Es gibt nun noch ein Programm, welches das Ganze etwas erleichtert:

Mit dem ‘Mobile Atlas Creator’ kann man ziemlich komfortabel direkt so ne Karte erstellen.
Die Software ist OpenSource und gibts hier http://mobac.dnsalias.org/ bzw hier http://sourceforge.net/projects/trekbuddyatlasc/

Die Eckdaten gelten natürlich weiterhin, deshalb:

  • Die Kachelgröße unter ‘Settings -> Map Size’ auf 1024 einstellen.
  • Wählt man mehr als 100 Kacheln aus gibts ne Fehlermeldung.
  • Ausgabeformat: ‘Garmin Custom Map (KMZ)’

Eckdaten der Bilddaten

  • Bildgröße der einzelnen Kacheln 1024 x 1204
  • Maximal 100 Kacheln

Kurze Beschreibung der Vorgehensweise

Ich habe das Ganze nur schnell mal kurz angetestet und es funktioniert.

Folgt einfach der folgenden schönen und hilfreichen Anleitung auf dieser Seite:

FTT-News

Leider kenne ich nicht den Autor des Artikels, aber hier nochmals vielen Dank dafür.

Erste Tests mit meiner erstellten “Karte” waren zufriedenstellend. Das Colorado ist mir aber 2x abgeschmiert. Weiß aber nicht ob es an der Karte liegt.

Es lässt auf jeden Fall Platz für mehr… :)

Über den Autor Gecko-1

Liebt den Unterhaltungsfaktor beim verstecken und suchen von Geocaches. Richtiger Name: Holger Hauptverantwortlicher von Geocaching-Franken.de und Gründungsmitglied des Gecocaching Teams G-e-c-k-o-s. Seit 2005 vom Geocache Virus infiziert. Außerdem ist er auch in der Fotografie Szene, abseits des Gewöhnlichen sehr aktiv. www.visual-dreams.de

flattr this!

14 Gedanken zu “Google Earth auf Garmin Colorado, Oregon und Co.

  1. Kannst du “neuste Firmware” erleutern? Das kommt ja immer drauf an, wann man den Artikel liest…

    Ich z.B: arbeite mit dem Oregon 300 mit FW v 3.30, an die Beta v3.41 traue ich mich noch nicht.

    Reicht die aus?

    Gibts da verlässliche, konkrete FW-Infos?

    MfG, Martin

        • 3.42 hat aber leider auch bugs, ich sehe keine Caches mehr.

          Im der Anleitung steht:
          Seit dem das Update (3.22b) für den Oregon draußen ist, wurde Etwas möglich womit bis jetzt nur das DeLorme geworben hat:

          • … was da wäre?

            (Wieso gehst du nicht von 3.22b auf 3.30 oder 3.40, und von da weiter?

        • Garmin Oregon 200/300/400 version 3.3
          * Added support for Garmin Custom Maps

          Garmin Oregon 550/550t version 2.6
          * Added support for Garmin Custom Maps

          Garmin Dakota 10/20 version 2.3
          * Added support for Garmin Custom Maps

          Garmin Colorado 300/400 version 3.1
          * Added support for Garmin Custom Maps

  2. Mit dem ‘Mobile Atlas Creator’ kann man ziemlich komfortabel direkt so ne Karte erstellen.
    Die Software ist OpenSource und gibts hier http://mobac.dnsalias.org/ bzw hier http://sourceforge.net/projects/trekbuddyatlasc/

    Die Eckdaten gelten natürlich weiterhin, deshalb:
    - Die Kachelgröße unter ‘Settings -> Map Size’ auf 1024 einstellen.
    - Wählt man mehr als 100 Kacheln aus gibts ne Fehlermeldung.
    - Ausgabeformat: ‘Garmin Custom Map (KMZ)’

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

;) :zzz: :x :wut: :wieder: :wahn: :sauer: :piss: :mad: :liebe: :lecker: :guck: :evil: :erstaunt: :engel: :bad: :angst: :ahhh: :U :O :D :?? :.( :) .weinen: .gleichgueltig: