IPhone Tool: iGeocacher

Kürzlich ist ein weiteres Tool zum Geocachen mit dem iPhone aufgetaucht. Das Programm heißt iGeocacher und bietet den Vorteil dass man die Cachebeschreibung tatsächlich Offline aufrufen kann. Besonders iPodTouch Besitzer dürfte dies freuen.

Dies setzt allerdings voraus dass man die Caches vorher z.B. im .GPX oder .LOC Format auf das iPhone/ iPod gebracht hat.

iGeocacher4Das funktioniert entweder lokal über den integrierten Webserver von OSX (oder Windows) oder man lädt die GPX Datei auf einen Webserver. Diese Möglichkeit finde ich persönlich etwas besser, da man evtl. von unterwegs aus doch noch Zugriff auf die Daten bekommen kann.

iGeocacher1Sind die Caches einmal auf dem iPhone, kann man sie sich nach Name, Entfernung (iGeocacher nutzt das integrierte GPS des iPhone 3G) oder nach Datum des Aufspielens anzeigen lassen. Bilder die in die Cachebeschreibung integriert sind werden gut dargestellt, Zugehörige Dateien wie etwa Bilder oder PDFs werden leider nicht mit heruntergeladen.

 

Zudem bietet iGeocacher keine Navigationsfunktion im eigentlichen Sinn, es lassen sich zwar die aktuelle Position und die Position des gewählten Waypoints anzeigen aber einen Zeiger wie man es aus GeopherLite oder von anderen Navigationsgeräten her kennt sucht man vergebens. Neue Wegpunkte lassen sich aber hinzufügen.

iGeocacher6Besonders praktisch für die Anreise ist die schöne Funktion dass man sich die Startkoordinaten via GoogleMaps auf dem iPhone anzeigen lassen kann. Zudem lässt sich von diesem Programm aus (Internet und etwas Masochismus vorausgesetzt) der gefundene Cache loggen.

iGeocacher2Außerdem lassen sich Caches noch in 5 verschiedene Gruppen unterteilen. Der Phantasie sind da mal wieder keine Grenzen gesetzt.

Der Hersteller hat auf seiner Webseite ayefon.com einige (bisweilen ermüdende)Hilfs- und Erklärungs- und Einführungsvideos zum Programm bereitgestellt. Insbesondere bei der Einrichtung des lokalen Webservers dankt man dafür. Im großen und ganzen ist das Programm an sich aber selbsterklärend.

iGeocacher5Ob sich der hohe Preis von 11,95 Euro lohnt muss jeder mit sich selbst ausmachen, da bei fast allen Varianten des Paperless Caching immer der Nachteil von gerade fehlenden Bildern etc. besteht. Zudem kommt man halt um Stift und Papier manchmal nicht herum. Wer nur Tradis suchen will ist sicherlich sehr gut bedient, alle anderen werden evtl. Abstriche machen müssen die aber nicht am Programm selbst liegen.

iGeocacher3Es bleibt außerdem abzuwarten was sich in den nächsten Versionen noch ändern und verbessern wird. Mein Fazit fällt daher eher durchwachsen mit der Tendenz “negativ” aus. Grund ist zum einen der hohe Preis und die fehlenden Navigationsmöglichkeiten.

Ach ja, sowohl iGeocacher als auch die Videos und Webseite sind in englischer Sprache gehalten.

Ähnliche Artikel:

Über den Autor GC-Franken.de

Hinter Geocaching-Franken.de steht ein mehrköpfiges Reaktionsteam.

Durch die Zusammenarbeit im Team wollen wir vor allem gut ausgearbeitete Artikel zu verschiedenen Themen online stellen.

Flattr this!

4 Kommentare

  • Hab gerade im Appstore das Geocaching ToolKit entdeckt. Ist kostenlos und hört sich nützlich insbesonders für Multis an. Werde es gleich mal auf meinem iPod Touch testen.

  • Hallo, bin 3g Besitzer und Geocacher und habe mir das Programm igeocacher im Appstore gekauft. Gut und schön, aber wie bekomme ich jetzt die Geocaches von der Geocaching.com auf das IPhone drauf ? Zur Zeit werden nur ein paar amerikanische Cache als Sample draufgeladen, wenn ich auf Download gehe.
    Vielleicht kannst Du mir da kurz helfen.
    Danke
    Robert

    • Du musst die Caches als .gpx auf einen Server legen von dem du sie dann runterladen kannst.
      Alternativ kannst du zuhause einen lokalen Server einrichten.
      Am Anfang erst mal etwas umständlich aber wenns mal eingerrichtet ist gehts.
      Von wo das iPhone die Caches runterlädt kannst du in den iPhone Einstellungen für iGeoCacher einstellen.
      ist eigenlich alles bei der Website des Herstellers erkärt

  • Pingback: Geocaching Anwendungen für iPhone und G1 Google Android | outdooractive Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

;) :zzz: :x :wut: :wieder: :wahn: :ui: :sauer: :piss: :no: :mad: :liebe: :lecker: :guck: :good: :evil: :erstaunt: :engel: :bad: :angst: :ahhh: :U :O :D :?? :.( :) .weinen: .gleichgueltig: