Geocaching-Franken.de
Petri heil - Angeln im Wald - Druckversion

+- Geocaching-Franken.de (https://www.geocaching-franken.de/forum)
+-- Forum: GEOCACHING (https://www.geocaching-franken.de/forum/forum-16.html)
+--- Forum: Geocaching (https://www.geocaching-franken.de/forum/forum-3.html)
+--- Thema: Petri heil - Angeln im Wald (/thread-9565.html)



Petri heil - Angeln im Wald - ulinator - 25.01.2019

Nach längere Pause hab ich heute mal wieder hier vorbeigeschaut und freue mich, dass das Forum die DSGVO überlebt hat. Emo023 Somit also mal wieder ein kleiner Beitrag von mir.

Seit letztem Jahr taten sich bei uns in der Gegend (Rottweil, Zollernalbkreis, Freudenstadt) mehrere Runden auf, die den Cacher mit einer Angel zum Dosenpflücken animieren. Gemeint sind ausfahrbare Teleskopröhren aus Plastik, an deren Ende ein Haken - meist Marke "Eigenbau" befestigt ist und mit dem man Dosen aus zehn, zwölf oder auch mehr Metern Höhe hauptsächlich aus Bäumen "angeln" kann. Befestigt sind diese mit Schnur und Gegengewicht, die man über einen Ast legt, einem Metallring oder anderen Konstruktionen.

Ich war zuerst skeptisch, denn eine so hoch hängende Dose kann bei entsprechender Vegetation selbst bei nur minimal schwankenden Koordinaten in einer ziemlichen Sucherei ausarten und so zeigte es sich tatsächlichauch vor Ort an mehreren Stationen, aber: es hat unheimlich Spaß gemacht. Man durfte wirklich suchen (anstatt nur zu finden!), die gewohnte Routine wurde gebrochen und das Tempo wurde durch das fummelige Angeln und das noch fummeligere Zurückhängen ganz ordentlich rausgenommen, was zu einer ausgiebigen Beschäftigung mit dem Geocache führt. Eigentlich eine tolle Sache.

Das einzige was mich stört, ist die sinnlose Diskussion unter meinen Mitcachern, ob das jetzt echte "T5er" sind, denn die Baum- und Felskletterer, die über Jahre hinweg eine beachtliche Anzahl an T5ern gesammelt  und sich hart erarbeitet haben, fühlen sich natürlich um ihre Leistung betrogen, wenn plötzlich die Angler auf einem Durchmarsch zwanzig derart eingestufte Dosen relativ "einfach" loggen und ihre Statistik rasant aufbessern können. Wieder ein Beweis, wie bescheuert solche Statistiken sind, denn wichtig ist doch der Spaß dabei und da es ohne das Gerät nicht geht, ist es halt ein T5, basta.

Nach drei erfolgreich absolvierten Angel-Runden kann ich für mich festhalten, dass ich mir durchaus mehr davon wünsche.  

In diesem Sinne: Petri heil!


RE: Petri heil - Angeln im Wald - boz70 - 01.02.2019

Die Angeldosen, die ich kenne, sind samt und sonders D5 (ggf. auch "nur" 4,5 oder 4), weil man nicht sich selbst in Extremsituationen begeben muss. Stattdessen braucht man aber ein "Special Tool" und die Fähigkeit, damit umzugehen. Der eine oder andere ist zumindest theoretisch auch aus dem Rollstuhl heraus angelbar. Also analog zum Lockpicking. Meines Wissens gibt es dazu auch eine mehr oder weniger offizielle Aussage seitens Seattle und/oder Reviewern, dass das eben keine T5 sondern D5 sind. Ob man das braucht oder nicht, ist eine Ermessensfrage, genauso wie beim Baumklettern, Tauchen, Lockpicking, ... Da gehen die Meinungen eben auseinander.